Historie
2013

Kunstkiosk, Baar

Im Winter wars im kleinen Häuschen an der Marktgasse in Baar immer wohlig warm, es roch nach Leim und feinem Leder. Und der Schuhmacher war freundlich. Alt zwar, sehr alt, aber freundlich. Eines Tages hörte er auf und ging. Das alte Häuschen aber blieb. Aus ihm wurde eine Arbeiterbibliothek. Dann mussten auch die Arbeiter alt geworden sein, sie kamen nicht mehr. Das kleine Häuschen aber blieb. Und wurde zum Atelier für eine Schmuckkünstlerin. Über ein Vierteljahrhundert lang. Bis auch Brigitte Moser ging. Das alte Häuschen aber blieb. Und wurde zum Kunstkiosk. Vorerst. Denn an der Marktgasse wurde gebaut. Da, dort, überall. Nun musste das Häuschen gehn. Eine schreckliche Wende, aber mit gutem Ende. Es wurde eine neue Heimat gefunden. Nun kann der Kunstkiosk ein Haus für Kunst und Kultur bleiben - und das mitten im Fellmann-Park.
Kunstkiosk Baar

Drucken