Historie
0
2014

Hofhaus, Schattdorf

Die Mitglieder der Familie Gisler vom ehemaligen Landgut "Unterer Hof" wurden kurzerhand "Hofliger Gisler" genannt. Dank diesem Beinamen wussten gleich alle, von welchen der vielen Gisler die Rede war. Die Hofsippe war also ein Begriff, umso mehr, als der "Hof" bereits in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts gebaut wurde und über hunderte von Jahren Mittelpunkt der Hofliger Gisler war. Da hielten die Männer engagierte Reden über Politik und Wirtschaft. Im "Stupli", beim Jass und unter Aufsicht des Grossvaters. Die Frauen sassen in der Küche, parlierten über Erziehung und den Alltag, inmitten die Grossmutter. Das ging bis 1999 noch so. Dann stand das Haus plötzlich leer. Es war unbewohnt. Die Erinnerungen jedoch blieben wach und mit Ihnen auch der Wunsch, den Hof wieder herzurichten. Was als Idee begann, wurde mit viel Engagement und Liebe zum Detail umgesetzt. Ein gelungener Akt. Entstanden sind ein attraktiver Mix zwischen Alt und Neu und - auch das dem Geist der Zeit angepasst - ein neuer Treff der Hofliger Gisler.

Drucken