«Um das Kulturerbe
zu bewahren, muss es lebendig
gehalten werden.»

Um Baudenkmäler und Traditionen zu bewahren, müssen sie lebendig gehalten werden. Um sie lebendig zu halten, braucht es Pflege, Vermittlung ihrer Herkunft und ihres Zwecks sowie Zugang zu ihren Werte damit Kulturerbe auch weiterentwickelt werden kann.

Aus dieser Überzeugung unterstützt die Pro Patria mit dem Jahresthema «Gelebtes Kulturerbe» Initiativen und Projeke, die sowohl das materielle als auch das immaterielle Kulturerbe im Fokus haben.

Gutes mit Nützlichem verbinden – Elischa, 12, finanziert mit dem Verkauf des 1.-August-Abzeichens sein Töffli!

Rekordverkauf 1.-August-Abzeichen 2020 trotz Corona im Inneren Landesteil Appenzell I.Rh.

Zürich, 9. Oktober 2020

55 Schülerinnen und Schüler knackten beim diesjährigen 1.-August-Abzeichen Verkauf erstmals die 3‘000 Marke. Dank der Vermittlung des Erziehungs- und Kulturdirektors, Herr Landammann Roland Inauen, motivierten mehrere Lehrkräfte die Kinder, sich trotz Covid-19 an der Verkaufsaktion zu beteiligen. Albert Koller, ehemaliger Lehrer, koordiniert den Verkauf schon seit knapp 20 Jahren unter den Freiwilligen. Mit dem Nettoerlös aus dem Verkauf der Abzeichen unterstützt und fördert die Stiftung Pro Patria die Erhaltung, Pflege und Zukunft des Kulturerbes der Schweiz. Pro Patria dankt allen Beteiligten für das grossartige Ergebnis. Mehr erfahren

Sammlungszweck:

Der Stiftungsrat der Pro Patria hat sich im 2020 aufgrund mehrerer spannender Projekte im Förderbereich des materiellen und immateriellen Kulturgutes fürs Sammlungsthema «Gelebtes Kulturerbe» entschieden. Mehr erfahren

1.-August-Abzeichen
«Feuerwerk»

1.-August-Abzeichen

Das Sujet des Abzeichens erinnert an eine Schweizer Tradition, welche Jung und Alt am Nationalfeiertag erfreut und verbindet. 1899 ordnete der Bundesrat an, dass überall im Land am 1. August die Kirchglocken läuten mussten. Diese Tradition wird heute in geänderter Form zelebriert: In der ganzen Schweiz erhellt sich der Himmel am Nationalfeiertag in allen möglichen Farbkombinationen. Mehr erfahren

Briefmarken für einen guten Zweck.

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Hier das Zentrum für Kunst und Produktion im Sittertal bei St. Gallen, dort die Handweberei Tessanda im abgelegenen Val Müstair – und doch finden sich beide Institutionen unter einem gemeinsamen Titel. «Gelebtes Kulturerbe», das Thema der diesjährigen Pro-Patria-Marken. Mehr erfahren

Ihre Spende für das Schweizer Kulturerbe

Der beste Weg, das kulturelle Erbe der Schweiz zu bewahren, ist der, es lebendig zu halten. So stiften wir Identität für die Menschen von heute.

Unsere Projekte:

Entdecken Sie ausgewählter Projekte, die wir dank Ihren Spenden, den Verkauf von Pro Patria Briefmarken und des 1.-August-Abzeichens unterstützen konnten. Mehr erfahren

Wir danken unseren Partnern für die Zusammenarbeit: