Historie
0
2014

Drehleier, Willisau

Musikinstrumentensammlung, Willisau (LU)
Vito Noto
Fr. 100.-+-.50

Das Cembalo ist ein mechanisiertes Zupfinstrument, das Klavier ein mechanisiertes Schlaginstrument, quasi ein Hackbrett mit Klaviatur. Auch gestrichene Saiteninstrumente können durch Hinzufügen einer Tastatur mechanisiert werden. Die Drehleier ist ein solches mechanisiertes Streichinstrument. Über ein durch eine Handkurbel angetriebenes Holzrad sind Saiten gespannt, die beim Drehen von der polierten und mit Harz bestrichenen Radoberfläche gestrichen werden. Mit Tasten werden Tangenten auf die Melodiesaiten gedrückt, sodass die Saiten verkürzt werden und dadurch Melodien gespielt werden können.
Im Mittelalter gab es verschiedene Formen von Drehleiern. Ein grosses Modell wurde von zwei Personen gespielt. Um kleinere Modelle wie die Symphonia (franz. chifonie) oder auch moderne Instrumente zu spielen, reicht eine Person: Die rechte Hand dreht die Kurbel, die linke spielt auf der Klaviatur.
Um eine Chifonie handelt es sich auch beim Briefmarkensujet. Weil keine solchen Instrumente aus dem Mittelalter erhalten sind, hat Siegfried Jud aus Mels SG die Chifonie anhand einer bildlichen Darstellung nachgebaut.
Musikinstrumentensammlung Willisau, Am Viehmarkt 1, 6130 Willisau
www.musikinstrumentensammlung.ch

Drucken