balken_freiwillig

Grundentschädigung – Spesen pauschal


Der Verkauf von Pro Patria-Briefmarken und 1.-August-Abzeichen bildet die Grundlage dafür, dass die Stiftung gemeinnützige Projekte in der ganzen Schweiz födern kann. Die Sammlungen erfolgen grundsätzlich ehrenamtlich.

Freiwillige Helferinnen und Helfer können jedoch eine Grundentschädigung (Spesen pauschal) geltend machen, die vom  Ertrag der Sammlung berechnet wird. Bei den Briefmarken ist dies der Sonderzuschlag, der in der Regel rund ein Drittel des Bruttopreises ausmacht. Die Entschädigung bei der Briefmarken-Aktion beträgt daher 5% des Bruttoumsatzes. Für das 1.-August-Abzeichen sind es 10%.

Ob die Grundentschädigung sowie allfällige Trinkgelder den Organisationsstellen (Klassenkassen, Vereine) oder direkt den Verkäufern überlassen werden, ist Sache der Organisatorinnen und Organisatoren. Die Grundentschädigung kann bei der Abrechung in Abzug gebracht werden.